RW RennWoche 1/2018: Rosi rennt…

Rosi rennt…

Ja, wohin renne ich denn? Definitiv zielstrebig in Richtung Spaß am Laufen! Nie wieder möchte ich unter Zugzwang kommen und nach vorne preschen. Die Zeiten der Konkurrenz (man beachte den lateinischen Ursprung… mit-laufen…) sind nun endlich vorbei und mein Dickschädel hat das nun auch begriffen!

Am Anfang “stand” der erste Schritt

Tag 1: Spazierengehen ist schon mal ein guter Anfang und so ging es durch die Gegend und quer durch’s Vinxeler Feld!

Tag 2: Kraftausdauer-Training vor allem für die Beine mit ein bisschen Gewicht auf der Langhantelstange. Das untere Gestell hat auf jeden Fall trotz dieser relativ leichten Belastung gezittert. Ungewohnter Reiz eben 😉

Tag 3: Kraftausdauer-Training für oben rum. Die Beine hatten heute weniger zu tun.

Tag 4: Dehnen tut mir irgendwie gut, auch wenn’s so wahnsinnig viele Meinung darüber gibt. Macht nichts: Ich tue das, was mir gefällt!

Tag 5: Ein nasser Trainingsreiz stand heute auf dem Plan und zwar ging’s zum Plantschen ins Schwimmbad. Zwei Stunden Wasserdruck von allen Seiten. Wunderbar: Die Lymphdrainage freut sich!

Tag 6: Spazieren, aber mit trockenen Fußen. Zwischendurch mal hundert Meter gelaufen und etwas ins Schwitzen gekommen. Schade, dass es zu gefährlich ist, durch’s Hochwasser am Rhein zu waten.

Tag 7: Mobilisieren, vor allem mein etwas schwerfälliges, verklemmtes Sprunggelenk und häufiger die Treppe: Der Weihnachtsschmuck musste wieder unter’s Dach.

Leider muss ich morgen mit dem Auto zur Arbeit fahren, weil die Rheinfähre und auch mein Arbeitsweg, den ich sonst zu Fuß gehe, überschwemmt sind. Aber mir wird schon eine vernünftige Alternative einfallen 😉