Eine Hand voll Fragen an… Architekt Van Bo Le-Mentzel!

grafik-quadratlatschen-aktiv-interview-le-mentzel-2016

 Kurzprofil 

1977 geboren in Laos, lebt mit seiner Familie in Berlin
Motto: „Konstruieren statt Konsumieren!“

Bekannt wurde Van Bo durch seine Hartz-IV-Möbel, siehe Projektwebsite: http://hartzivmoebel.blogspot.de

Van Bo Le-Mentzel auf seinem Kreuzberg 36 Chair, Quelle: http://hartzivmoebel.blogspot.de

Kurze Vorgeschichte zu diesem Interview

Vor ein paar Tagen blätterte ich durch unseren Zeitungsstapel und entdeckte einen Bericht über Van Bo. Dort stand auch ein Hinweis auf sein Schuhprojekt „Karma Chakhs“, das die Produktion von fair hergestellten Schuhen zum Ziel hat. „Definitiv Quadratlatschen-Stoff“, dachte ich mir, eine kurze Anfrage und zack eine Stunde später hatte ich bereits die Antworten in meinem E-Mail-Fach! Das Ergebnis folgt jetzt:

 Das Interview 

Frage 1: Sie haben das Projekt „Karma Chakhs“ zur Produktion fair hergestellter Schuhe ins Leben gerufen und per Crowd-Funding finanziert! Wie sind Sie auf die Idee gekommen und wie läuft das Projekt?

quadratlatsche-farbig_004Van Bo Le-Mentzel: Ich bin ein großer Fan der Chucks, weil sie vor hundert Jahren modisch waren und heute es sind und in hundert Jahren vermutlich auch noch. Eine Mode, die nicht aus der Mode kommt. Aber ich will einfach keine Schuhe tragen, die die Würde der Kinder und Fabrikarbeiter mit Füßen treten. Solange mir Converse und Nike (die jetzigen Lizenzinhaber der Chucks) das nicht garantieren können, muss ich sie wohl selbst herstellen. Die nächste Baumwollernte (die Karma Chakhs bestehen aus reinen Naturprodukten) wird von einem gemeinnützigen Verein betreut namens Karma Akademie.

Frage 2: In welchen Situationen sind Sie kreativ?

quadratlatsche-farbig_005Van Bo Le-Mentzel: Wenn ich auf dem Klosett zuhause sitze. Das ist der einzige Ort auf der Welt, wo ich Ruhe finde.

Frage 3: Welche Bedeutung hat das Thema „Bewegung“ in Ihrem Leben?

quadratlatsche-farbig_004Van Bo Le-Mentzel: Meine Eltern haben sich mit mir nach dem Vietnamkrieg aus Laos nach Europa bewegt. Das Leben ist Bewegung. Unser Wohlstandsgedanke ist eine Illusion. Ich finde die Idee des Wohlergehens für alle besser als den Wohlstand für einige wenige.

Frage 4: Wie motivieren Sie andere Menschen, Ihre Projekte zu unterstützen?

Vquadratlatsche-farbig_005an Bo Le-Mentzel: Indem ich das nicht tue. Niemand unterstützt mich, um mir einen Gefallen zu tun. Die Leute machen meine Projekte zu ihren eigenen Herzensangelegenheiten. Das ist der Trick: Loslassen und vertrauen. Planbarkeit und Reibungslosigkeit verlieren ihre Legitimation, am Ende zählt nur das gute Karma. Auch wenn das bedeutet, dass Projekte nicht zu Ende geführt werden oder einfach sich einfach in eine völlig andere Richtung entwickeln.

Frage 5: Wohin werden Sie von Ihren Karma Chakhs in nächster Zeit getragen? Welche Projektideen lernen demnächst Laufen?

quadratlatsche-farbig_004Van Bo Le-Mentzel: Mich tragen meine grauen Karma Chakhs gerade nach Salzburg zu dem Verleger Hannes Steiner (Benevento Books). Vielleicht schreibe ich nächstes Jahr ein Buch.

Herzlichen Dank für dieses Interview und alles Gute für eine kreative Zukunft!

[Kathrin Rosi Würtz, 2015]

Van Bos Youtube-Channel: https://www.youtube.com/user/primeleeberlin/videos


header-rubrik-bewegende-interviews-quadratlatschen-aktiv