Eine Hand voll Fragen an… Expeditionsfotografin Ulla Lohmann!

grafik-quadratlatschen-aktiv-interview-lohmann-2016

 Kurzprofil

„Ulla Lohmann (geboren 1977 in Kaiserslautern) ist eine deutsche Fotojournalistin und Dokumentarfilmerin. Sie studierte Geographie und Journalismus und hat einen Abschluss in Umweltmanagement und Fotojournalismus. Ihr Spezialgebiet sind Vulkane und indigene Völker. Sie arbeitete u. a. mit GEO, National Geographic, Stern View, ARD, ZDF, BBC und Red Bull Media House zusammen. Sie spricht Deutsch, Französisch, Englisch, Papua Neu Guinea Pidgin, Solomon Island Pidgin, Vanuatu Bislama.“ (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ulla_Lohmann)

www.facebook.com/ullalohmann

Das Interview

Frage 1: „Welche Bedeutung hat das Thema „Bewegung“ für dein Leben als Expeditionsfotografin?“

quadratlatsche-farbig_004Ulla Lohmann: Schon als Kind war ich immer in Bewegung und konnte nie stillsitzen. Das ist auch heute nicht anders. Ich bin als Expeditionsfotografin viel unterwegs und muss extrem fit sein, muss aber stellenweise auch wochenlang im Zelt auf gutes Wetter warten oder im Büro am Schreibtisch sitzen. Das finde ich furchtbar!!! Aber ich lerne (seit Jahren), geduldiger zu sein. Irgendwann klappt es bestimmt! 🙂 Für mich heißt „Bewegung“ aber auch, sich geistig immer weiter zu entwickeln. Meine größte Motivation ist die Neugier. Ich bin unwahrscheinlich neugierig auf das, was andere Menschen antreibt und wie sie leben; auf die Natur, wie es hinter der nächsten Ecke aussieht; und auf mich selbst, wie ich in bestimmten Situationen reagiere, was ich leisten kann und will und wie sehr mich meine Leidenschaften antreiben.

Frage 2: Du bist immer wieder auf Reisen wie beispielsweise an den Rand von Lavaseen und über die Dolomiten. Wie bereitest du dich auf die extremen Bedingungen vor?

quadratlatsche-farbig_005Ulla Lohmann: Mit meinem Mann Basti wohne ich am Alpenrand, da ist das Trainingsgelände vor der Haustüre: Im Sommer gehen wir alpin klettern, das heißt wir klettern lange Routen im Gebirge, im Winter gehen wir Skitouren. Falls das Wetter und die Zeit dies nicht zulassen, geht’s in die Kletterhalle oder an das Trainigsboard zu Hause. Für die Zeit im Büro oder beim Warten im Zelt habe ich einfache Übungen (Liegestützen, Unterarmstütz etc), die nicht viel Platz und Zeit brauchen, aber schnell auspowern. Das mache ich fast jeden Tag.

Ulla Lohmann an einem Lavasee! (Foto: Ulla Lohmann)

Ulla Lohmann an einem Lavasee! (Foto: Ulla Lohmann)

Frage 3: Was motiviert dich, in extremen Situationen weiterzumachen?

quadratlatsche-farbig_004Ulla Lohmann: Das Fotografieren. Meine eigentliche Leidenschaft sind die Fotos. Basti ist ein fotografierender Bergsteiger und ich die bergsteigende Fotografin. Ich gebe schneller auf, wenn ich keine Kamera in der Hand habe. Mir macht es unwahrscheinlich viel Spaß, durch meine Fotos oder Videos unsere Erlebnisse mit anderen zu teilen und Menschen dadurch zu inspirieren, selbst aufzubrechen. Außerdem war ich früher Leistungsturnerin (2x Deutscher Meister TGM mit der Mannschaft), da lernt man, nicht aufzugeben. 🙂

Frage 4: Welche Fotoarbeiten anderer Fotografen haben dich bisher bewegt und inspirieren deine Tätigkeit?

quadratlatsche-farbig_005Ulla Lohmann: Carsten Peter, ein fantastischer Abenteuerfotograf. Ich hatte das Glück, bei einer seiner Expeditionen als Köchin/ Campassistent dabei sein zu dürfen und habe durch Beobachten viel gelernt.

David Alan Harvey, für mich der beste People Fotograf. Es sieht immer so aus, als würde er nur mit der Kamera spielen und heraus kommen zauberhafte und bewegende Bilder. Ich durfte ihm bei seinen Workshops assistieren. Er hat mir auch empfohlen, die frühen Fotografen, wie z.B. Henri Cartier-Bresson und Ansel Adams zu studieren und mich an ihnen zu orientieren. Ein toller Tipp!
Ulla Lohmann an einem Lavasee! (Foto: Ulla Lohmann)

In Aktion! (Foto: Ulla Lohmann)

Frage 5: Welche Projekte stehen als nächstes auf deiner Expeditionsliste?
quadratlatsche-farbig_004Ulla Lohmann: Das darf ich leider noch nicht sagen. Viele unserer Projekte sind streng geheim. Es wird mehrere Reisen in den Osten Europas geben, eine Expedition nach Südamerika, und wie jedes Jahr sind wir mit fotobegeisterten Reiseteilnehmern in Papua Neuguinea, Vanuatu und Australien unterwegs. Ich werde weiterhin in Bewegung bleiben! 🙂

Vielen herzlichen Dank für dieses Interview!

[Kathrin Rosi Würtz, 2016]

header-rubrik-bewegende-interviews-quadratlatschen-aktiv

Ein Gedanke zu „Eine Hand voll Fragen an… Expeditionsfotografin Ulla Lohmann!

  1. Pingback: Meine Hommage an die Fotografie - Expedition Siebengebirge | Kathrin Rosi Würtz | Bonn-Oberkassel

Kommentare sind geschlossen.